März: Probiotika

Roher Gemüsesalat

Roher Gemüsesalat

 

Unsere “freundlichen” Bakterien

Neben ihren üblichen Aufgaben -sie sind z.B. verantwortlich dafür, dass unser Hefeteig aufgeht oder dass die Milch zum Joghurt wird- spielen Probiotika, so nennt man die lebensfähigen Mikroorganismen, eine wichtige Rolle für das  Darmgleichgewicht. Sie stärken das Immunsystem und schützen den Verdauungstrakt.
Aber sind sie wirklich wichtig?

Probiotika sind nützliche Bakterien, die Teil unseres Organismus sind. Sie werden meist im Gastro-Intestinaltrakt gefunden. Ihre Vorzüge bestehen darin, dass sie die Darmgesundheit regulieren, die Verdauung verbessern, das Immunsystem stärken und den Kampf gegen Krankheitserreger aufnehmen. Damit die Verbreitung schädlicher Bakterien weitestgehend verhindert wird, ist es wichtig, dass diese guten Bakterien in großer ausreichender Anzahl in der Darmflora vorhanden sind.

Verschiedene Faktoren wie Stress, ungesunder Lebensstil, schlechte Essgewohnheiten, Umweltverschmutzung und mangelnde Bewegung können die Menge der guten Bakterien in unserem Darm reduzieren: und das an dem Ort, der zu 70 % für die Immunabwehr unseres Körpers zuständig ist.

Ein erheblicher Teil der nützlichen Bakterien, die wir normalerweise durch den Verzehr von Obst und Gemüse sowie Milchprodukten bekommen könnten, wird durch die moderne Zubereitungsweise unserer Speisen (z.B. das Garen in der Mikrowelle etc) eliminiert. Auch die zu häufige Einnahme von Antibiotika, die sowohl gute als auch schlechte Bakterien zu zerstören in der Lage sind, kann uns anfällig machen für bakterielle Infektionen sowie Magen-Darm-Erkrankungen.

Wie man sehen kann, kommt das Immunsystem eingentlich fast nie zur Ruhe!
Für eine bessere Gesundheit ist es daher unumgänglich zu verstehen, wie die Probiotika arbeiten.

Die Darmflora hat diverse Aufgaben in unserem Körper zu erfüllen. Vor allem ist sie wichtig für eine schöne Haut. Wenn Ihre Darmflora mit mehr “schlechten” Bakterien besiedelt ist als mit guten, können diese Blähungen, Verstopfung sowie verschiedene Erkrankungen des Dickdarms (z.B. Reizdarmsyndrom) verursachen. Sie können auch zu starken Darmschleimhautreizungen führen. Die irritierten Darmwände können dadurch sehr durchlässig werden und somit können viele Toxine ins Blut gelangen. Abhängig von Ihrer genetischen Veranlagung können dadurch schnell die folgenden Ärgernisse eintreten:

• Akne
• Ekzeme
• Migräne
• Chronische Müdigkeit
• Chronische Allergien
• Chronische Infektionen
• Steigerung von Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten (wie z.B. Gluten)

und vieles mehr..

Entscheiden Sie sich also für einen gesunden Körper mit Probiotika!

Apropos, wissen Sie eigentlich was das Wort Probiotikum bedeutet?

Es heißt „Für das Leben“, denn „pro“ bedeutet für und „bio“ bedeutet Leben.

 

Daher empfiehlt Naturhouse den Aufbau und die Aufrechterhaltung einer gesunden Darmflora für unser aller Gesundheit!

 

Dafür haben wir auch wieder ein Rezept für Sie: Roher Gemüsesalat